PORTRAIT-STUDIEN


GRAPHIT-ZEICHNUNG

Bristolkarton 615g, 50 x 65 cm

gerahmt mit Passepartout 60 x 80 cm

 

 

 

 

 

 

 

Bildthema:

Gefühlswelt eines Kleinkindes 



Portraitstudien eines Kleinkindes mit unterschiedlichen Gesichtsausdrücken, aus denen der Betrachter die Gefühle des Kindes im Gesicht ablesen kann, bzw. das Gefühlte nachempfinden kann.

 

Als Basis dienten mir fünf Fotos eines Kindes aus der Familie, die während seiner momentanen Beschäftigung aufgenommen wurden. Es ging mir dabei vor allem um eine möglichst genaue Darstellung des Gesichtsausdruckes sowie um die Wiedererkennbarkeit des Kindes.

 

Eine weitere Aufgabe war die Positionierung der einzelnen Portraits. Ich wollte sie nicht einfach nur nebeneinander setzen, sondern Räumlichkeit schaffen und sie miteinander kommunizieren lassen. Jedes Portrait sollte für sich allein Ausdruck haben aber auch Verbindendes ausdrücken, d. h. im Verbindenden weitere Möglichkeiten der Interpretation zulassen.

 

Durch diese Positionierung, das etwas größere Portrait im Vordergrund und die Hell-Dunkel-Gestaltung erhält das Bild Tiefenwirkung. So als würden Kinder sich in einer Runde unterhalten, während sich das Kind vorne von der Runde wegdreht.

 

Ich möchte nun nicht die einzelnen Portraits, die Emotionen und Gefühle die dahinter stehen, ausführlich beschreiben, sondern den Betrachter auffordern in die Welt des Kleinkindes einzutauchen, in diese reine, kleine, unverfälschte Welt.

 

Unbedingt erwähnen möchte ich jedoch eine zusätzliche Herausforderung, nämlich die Anzahl von fünf Portraits auf einem Blatt, weshalb ich als Technik die Zeichnung mit Bleistift in Verbindung mit Graphit-Pulver gewählt habe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0