PORTRAIT-STUDIEN


GRAPHIT-ZEICHNUNG

Bristolkarton 615g, 50 x 65 cm

gerahmt mit Passepartout 60 x 80 cm

 

 

 

 

 

Bildthema:

Portraitstudien eines Kleinkindes mit unterschiedlichen Gesichtsausdrücken, aus denen die Gefühle des Kindes ab-zulesen bzw. das Gefühlte nachzu-empfinden sind.



 

 

Die Basis für die Arbeit waren fünf Fotos eines Kleinkindes aus der Familie. Eine möglichst genaue Darstellung des Gesichtsausdruckes sowie die Wiedererkennbarkeit waren mir das Wichtigste bei der Ausführung.

 Eine Herausforderung war die Positionierung der einzelnen Portraits. Sie nur nebeneinanderzusetzen, schien mir zu simpel. Räumlichkeit und Kommunikation untereinander zu erzeugen, war mein Ziel. Jedes Portrait sollte für sich allein stehen, aber auch Verbindendes ausdrücken und damit zusätzliche Interpretationen zulassen.

Durch diese Positionierung, das etwas größere Portrait im Vordergrund, und durch die Hell-dunkel-Gestaltung, erhält das Bild Tiefenwirkung. Der Betrachter hat den Eindruck, das Kind im Vordergrund hört zu, erinnert sich oder denkt nach. Die Kinder dahinter unterhalten sich in einer Runde. Die Emotionen und Gefühle in den Gesichtern zu entdecken, in die kleine, unverfälschte Welt des Kleinkindes einzutauchen, dazu ist der Betrachter aufgefordert.

 

Fünf Portraits auf einem Blatt waren eine zusätzliche Herausforderung. Ich wählte aus diesem Grund die Zeichnung mit Bleistift in Verbindung mit Graphitpulver.

 

Ich weiß, man schreibt Porträt und nicht Portrait.                                                                                     Mehr dazu hier >

Kommentar schreiben

Kommentare: 0