AUDI - Geschichte in vier Bildern


Es macht mir immer mehr Freude, meine Bilder nach Themen zu malen. Für die Ausstellung im Autohaus Spranger in Glachau, zu der ich vom Künstlerkreis VIDEMUS als Gastaussteller eingeladen wurde, suchte ich mir als Unterthema zu MOBILITÄT, aber auch im Zusammenhang mit dem Ausstellungsort, die Geschichte von AUDI aus. Hier sind sie nun:

 

Vier Bilder in meiner Lieblingstechnik, der Pastellmalerei.  Begleitend dazu habe ich zu jedem Bild einen kurzen Text geschrieben.


August HORCH

1868 – 1951

Der Autopionier - Ingenieur, Konstrukteur, Erfinder, Industrieller und auch Rennfahrer - blickt in seiner 1937 erschienen Auto-biografie zurück:  ICH BAUTE AUTOS!

HORCH/AUDI - Rückblick 1910 

PASTELL auf Aquarellkarton 450 g 50 x 70 cm

Gerahmt mit Passepartout 50 x 70 cm

 August Horch schied 1909 aus dem von ihm gegründeten Unternehmen „August Horch & Cie Motorwagenwerke Zwickau“ aus und gründete gemeinsam mit Zwickauer Partnern die „August Horch Automobilwerke GmbH Zwickau“. Da er den Namen Horch für die neue Automobilfabrik nicht weiter verwenden durfte, wurde diese 1910 in „Audi Automobilwerke GmbH Zwickau“ umbenannt - AUDI ist die lateinische Übersetzung von HORCH.

 

Im Juli 1910 verließ das erste Fahrzeug der Marke Audi das Zwickauer Werk und ist somit der älteste bekannte Audi-Pkw. Es wurden davon 140 Exemplare produziert, sein Preis war 8.500 Reichsmark.



WANDERER W40 Cabriolet, 1936,

 

einer der vielen Wanderer-W-Typen, welche zwischen 1912 und 1941 erzeugt wurden, auf der Fahrt ins Ungewisse.

WANDERER

PASTELL auf Museumkarton 50 x 70 cm

Gerahmt mit Passepartout 50 x 70 cm

 

Die WANDERER-Werke AG wurde 1885 in Chemnitz gegründet. Es wurden Fahrräder, Motorräder, Autos, Büromaschinen und mehr hergestellt. Der Name hat seinen Ursprung in der englischen Bezeichnung „Rover“  –  deutsch „Wanderer“  –    für Fahrräder.

 

1932 wurde die Kraftfahrzeugsparte in die AUTO UNION eingebracht und wurde neben AUDI, DKW und HORCH zum Vorläufer der heutigen AUDI AG. In den Folgejahren wurden weitere Sparten ausgegliedert, aber auch die Produktion wieder neu aufgenommen. 2010 wurde die Wanderer-Werke AG endgültig aufgelöst.



 

Die VERSCHMELZUNG der vier Autowerke erinnert an ein Getriebe, dessen Aufgabe es ist, die Leistung des Motor s aufzunehmen und weiter zu übertragen.

 

VERSCHMELZUNG

PASTELL MT

Aquarellkarton 450 g 50 x 70 cm

Gerahmt mit Passepartout 50 x 70 cm

 

Die AUTO UNION AG CHEMNITZ war der erste deutsche staatliche Automobilkonzern, ent-standen aus der Fusion von vier Autowerken im Jahr 1932. Das Designermarke, vier ineinander verschlungene Ringe, entspricht den Marken AUDI, DKW, HORCH und WANDERER.

 

Der Zweite Weltkrieg führte zu weitreichenden Veränderungen im Unternehmen. Nachfolger wurden im Jahr 1949 die Auto Union GmbH, 1969 die Audi NSU Auto Union AG und seit 1985 die AUDI AG.

 




 

Ein neuer Audi 2018 verlässt ein in filigraner Stahlkonstruktion gebautes Autohaus und beginnt  seine  Fahrt in die ZUKUNFT

Fahrt in die ZUKUNFT

PASTELL 

Museumkarton 50 x 70 cm

Gerahmt mit Passepartout 50 x 70 cm

 

Zwölf Produktionsstandorte auf der ganzen Welt sowie rund 90.000 Mitarbeiter und knapp 2,000.000 verkaufte Autos pro Jahr  das ist  der AUDI-Konzern heute.

 

Den Grundstein hierfür hat der Autopionier August Horch im Jahr 1910 mit der Gründung von „Audi Automobilwerke GmbH Zwickau“ gelegt. Hat er diese Entwicklung voraus geahnt? Wie wird sie weiter gehen? Ein wenig bleibt wohl auch die Sehnsucht nach der guten alten Zeit und dem AUDI 1910 ...

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0